Multidose, Kartenblister oder Schlauchbeutel

Die Packungen, in denen Medikamente verpackt werden, die so genannten Blister, gibt es in vielen Variationen: Da wäre zunächst die Unit-Dose mit einer einzigen Tablettenart, die Multidose mit mehreren Medikamenten, den bekannten Kartenblister und den Schlauchbeutel. Welche Verpackung bevorzugt wird, richtet sich nach den Kundenbedürfnissen. Viele Krankenhäuser beispielsweise bevorzugen Unit-Dosen; Heime, wie z.B. Altersheime, nehmen lieber Multidosen-Wochenblister.

Verblisterung nach Kundenwunsch
Die verschiedenen Verblisterungsarten richten sich aus Herstellersicht nicht zuletzt nach wirtschaftlichen Überlegungen. Wenn der Hersteller genau weiß, welche Kunden er beliefert und welche Verpackungsart diese bevorzugen, kann er abwägen, ob er maschinell, industriell oder von Hand verblistert.

Ein Kostenfaktor
Je nachdem, welche Art von Verblisterung der Hersteller anbietet, können sich die Investitionskosten erheblich unterscheiden.

Entwickeln Sie am besten gemeinsam mit dem Kunden Ihr eigenes Konzept und wägen Sie ab, ob sich für Sie beispielsweise die industrielle Verblisterung lohnt. Die manuelle Verblisterung sollten Sie nur wählen, wenn Sie nicht mehr als eine dreistellige Zahl an Patienten zu beliefern haben. Ansonsten ensteht Ihnen durch diese Verblisterungsart ein zu hoher Aufwand an Kosten und Personal.

Unternehmensberatung
Eine gute Idee ist, sich beraten zu lassen, vor allem, wenn Sie die industrielle Verblisterung planen oder Aufträge an einen Dienstleister weitergeben. Eine unabhängige Unternehmensberatung für das Gesundheitswesen wird Ihnen gerne zur Seite stehen.